Direkt zum Hauptbereich

Bang! Forbidden Pleasures 2 Review


 Aktuell gibt es auf erotik.com die "Welcome 2022"-Deals! So bekommt ihr zum Beispiel jedes Release von Bang! für nur schlappe 11,90€- Zeit, sich eine der neuesten VÖs des Labels in den letzten Monaten mal näher anzuschauen. Der Titel "Forbidden Pleasures 2" lässt darauf vermuten, dass wir es hier mit anrüchiger Gonzo-Action zu tun haben, doch stürzen wir uns ohne viel Reden ins Getümmel. 

Szene 1: Skylar Vox

Bang! setzt, wie man es nicht anders von ihnen kennt, auf Porno ohne Schnörkel. Auf Filter oder Retuschierenden wird verzichtet. Das mögen viele, da es eben authentischer ist, ich persönlich mag Hochglanz mehr. Die Szenen starten alle mit relativ unspektakulären Interviews, in denen die Darstellerinnen etwas über sich und ihren Einstieg ins Porno-Business erzählen.
In der ersten Szene wird Skylar Vox, die mit massiven Hängetitten ausgestattet ist, von zwei großen Schwänzen durchgenommen. Ein DP ist dem Zuschauer allerdings nicht vergönnt. 

Szene 2: Lola Fae 

Lola Fae hat herzförmige Nippel und rote Haare, entspricht also ganz und gar nicht der Norm einer Pornodarstellerin. Und doch (oder gerade deswegen) hat mich diese Szene deutlich mehr angetörnt. Neben ihrer Pussy wird auch ihr Arsch versorgt und Lola Fae wirkt zu keiner Sekunde angespannt oder dergleichen, im Gegenteil sie verwöhnt uns mit ihrem bezaubernden Lächeln. Das rote Bett gibt der Szene einen leichten Rotlicht-Charakter.

Szene 3: Daisy Stone

Daisy Stones Arschloch ist so eng, dass der Schwanz nur schwerlich reinpassen möchte- doch nachdem es gelungen ist, zeigt sich, dass der Aufwand nicht umsonst war. Daisy Stone schafft es trotz der langweiligen Couch und jeglichem Fehlen von Kreativität diesem Gonzo eine eigene Note zu verschaffen- genauso wie Lola Fae. "Forbidden Pleasures 2" lebt ausschließlich von seinen Darstellerinnen, denn Regie-technisch ist dieser Film wirklich das Billigste vom Billigen. 

Szene 4: Demi Sutra

Die erste Szene dieser VÖ, bei der der Titel "Forbidden Pleasures 2" zumindest einigermaßen passend wirkt, denn Demi Sutra wird von sage und schreibe drei Schwänzen gefickt! Doch leider verschenkt auch diese Szene durch die schlechte Kameraarbeit viel Potenzial und auch hier bin ich nicht wirklich begeistert. Außerdem wirkt alles leicht überbelichtet. Das alles ist schade, denn die Performance von Demi Sutra ist grundsolide!

Fazit:

Für das Geld bekommt ihr von anderen Studios deutlich unterhaltsamere und besser umgesetzte Gonzo-Action. Das Cover-Bild ist da fast noch das ansprechendste an diesem Release! 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Porno-Empfehlung des Monats: VIXEN- Psychosexual Review

  Pornofilme im Blockbuster-Format sind heutzutage, wo Amateure Tube-Sites wie Pornhub regelrecht überfluten, eine Seltenheit geworden. Doch Seltenes ist begehrt- das ist eine Regel, die man sich nicht nur als Werbeheini schnell verinnerlicht. Als ich von "Psychosexual" erfuhr, einem fünfteiligen Crossover der zusammengehörigen Seiten VIXEN, BLACKED RAW, BLACKED, TUSHY und Deeper, war ich angefixt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gab es die eigens für Girl-Girl-Action angelegte Seite SLAYED noch nicht, dementsprechend erwartet uns hier auch nichts derartiges.  In "Psychosexual" folgen wir der attraktiven Gianna Dior über ein ganzes Jahrzehnt, wie sie von einer rebellierenden Achtzehnjährigen zu einer erfolgreichen Sexualtherapeutin wird, die allem Anschein nach ein perfektes Leben zu führen scheint, aber von ihrem (Sex-)Leben enorm frustriert ist. Ihre Ehe gleicht einem Trümmerfeld, ihre Psyche ebenso. Doch als ihr Mann ein Kondom im Klo entdeckt und alles in sic

Brazzers The Game Video Review

  Heute gibts mal eine Review in Video-Form und zwar zu dem offiziellen Brazzers-Videogame! Viel Spaß beim Schauen! ACHTUNG: Das Video lässt sich leider nur auf Desktop-Devices abspielen, auf dem Handy funktioniert der MEGA-Player nicht.  Hier könnt ihr das Spiel selbst austesten!

PRIVATE: Herbstgefühle Review

Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit. Die Blätter fallen von den Bäumen, es wird frischer und irgendwie auch ruhiger. Nach den zahlreichen Corona-Lockdowns hat man zwar genug davon gehabt den ganzen lieben langen Tag in der eigenen Bude zu hocken, aber nichtsdestotrotz habe ich mich auch genau darauf wieder gefreut bei einer heißen Tasse Kaffee vor dem Fernseher zu sitzen und mich zu freuen, dass es im Haus nicht so kalt wie draußen ist.   Das europäische Pornostudio PRIVATE hat nun mit "Herbstgefühle" einen Film auf den Markt gebracht, der versucht dieser denkwürdigen Jahreszeit ein Gesicht zu geben. Regie hat Sam Frost geführt, den man unter anderem für die Reihen "Anal Loving Teens" und "Millenials Fuck Better" kennen sollte. "Herbstgefühle" ist die von TMC deutsch synchronisierte Fassung des Films "Irresitible Beauties". Während das deutsche Cover der VÖ relativ jugendfreundlich gehalten ist, reitet auf dem Original-Cover Kris t