Direkt zum Hauptbereich

BLACKED: Trim Review

 

"Trim" ist der Name einer neuen DVD-Reihe aus dem Hause BLACKED, die ein sehr interessantes Thema bietet: die glamourösesten Damen der Pornoindustrie werden von riesigen schwarzen Schwänzen hart gefickt. Klingt simpel, doch oftmals sind es die einfachen Einfälle, die später Geschichte schreiben! Die Cover-Models Ivy Wolfe und Elsa Jean sind jedenfalls Eyecatcher und, man kann sagen was man will, die zwei Mädels stehen für Qualitätscontent. Doch die VÖ hat noch mehr Asse im Ärmel!

Szene 1: Elsa Jean, Ivy Wolfe, Anton Harden


Wie zu erwarten war, legt "Trim" keinen großen Fokus auf das Erzählen einer Geschichte. Dennoch hatten die Off-Stimmen von Ivy und Elsa eine sehr beruhigende Wirkung auf mich. Die große Stärke der VÖ wird schon bei dieser Szene direkt klar: hier geht es nochmal deutlich edler und stilvoller zu als man es nicht sowieso schon von Releases der VIXEN Media Group kennt. Elsa und Ivy harmonieren perfekt und ergebt während dem Sex eine wunderbare Symbiose, die nicht wirklich häufig zustande kommt. 

Szene 2: Avery Christy, Sly Diggler


Wer Avery Christy nach ihrer großartigen Performance beim Spielfilm "Psychosexual" (hier geht´s zur Review) noch nicht auf dem Schirm hat, muss einiges nachholen. Denn sie ist zwar nicht annährend so bekannt wie eine Elsa Jean oder Ivy Wolfe, aber sie kann sich definitiv mit diesen Kalibern messen. Sie weiß wie sie sich bewegen muss, um sich und ihre Muschi in einem besonders ästhetischen Licht dastehen zu lassen. Zwischendurch wird während der Szene aus mir unerfindlichen Gründen in das Hochkant-Handyformat gewechselt. Wahrscheinlich ein Stilmittel der Regisseurin Kayden Kross, doch ehrlich gesagt lenken solche Spielereien zu sehr vom hauptsächlichen Geschehen ab.

Szene 3: Little Caprice, Freddy Gong


Es ist schön, Little Caprice seit längerem wieder mit einem anderen Drehpartner als ihrem Ehemann Marcello Bravo zu sehen. Diese Variation tut der Szene gut und erinnert einen daran, wie vielseitig Little Caprice ist. Die Location ist hier auch ein Pluspunkt, denn ein Infinity Pool ist ein Statussymbol, dass sich nur die heißesten Sternchen leisten können. Ich hatte beim Schauen sofort Lust darauf in den Urlaub ans Meer zu fliegen. Zudem hat Little Caprice sehr geile Gesichtsausdrücke, die zumindest mich eine Wolke höher beamen. 

Szene 4: Alina Lopez, Jax Slaughter, Pressure

Obwohl ich Alina Lopez für ihr gnadenloses Sexappeal sehr schätze, muss ich bei dieser Szene doch meine Enttäuschung einräumen. Gerade bei ihr wäre eine Double Penetration hier verdammt geil und passend gewesen, doch das ist auch der einzige Kritikpunkt den ich hier finde. Die Szene hat im Vergleich zu den vorherigen einen sehr interessanten Plot (was auch an dem BLACKED x Deeper-Crossover liegen könnte), der mit einem Traum von Alina beginnt, ihre dunkelsten Fantasien beinhaltet und mit dem Sex endet. Schauspielerisch eine Glanzleistung, Daumen hoch!

Fazit:

Wenn "Trim" diese extrem hohe Qualität halten kann, könnte die Reihe meine neue Lieblingsreihe von BLACKED werden. Das war ein sehr schöner Einstieg mit einem krass hochkarätigen Cast!

Tipp: 
Aktuell bekommt ihr den Download zum Film auf Erotik.com für schlappe 14,90€! (Stand: 10.12.2021) 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Porno-Empfehlung des Monats: VIXEN- Psychosexual Review

  Pornofilme im Blockbuster-Format sind heutzutage, wo Amateure Tube-Sites wie Pornhub regelrecht überfluten, eine Seltenheit geworden. Doch Seltenes ist begehrt- das ist eine Regel, die man sich nicht nur als Werbeheini schnell verinnerlicht. Als ich von "Psychosexual" erfuhr, einem fünfteiligen Crossover der zusammengehörigen Seiten VIXEN, BLACKED RAW, BLACKED, TUSHY und Deeper, war ich angefixt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gab es die eigens für Girl-Girl-Action angelegte Seite SLAYED noch nicht, dementsprechend erwartet uns hier auch nichts derartiges.  In "Psychosexual" folgen wir der attraktiven Gianna Dior über ein ganzes Jahrzehnt, wie sie von einer rebellierenden Achtzehnjährigen zu einer erfolgreichen Sexualtherapeutin wird, die allem Anschein nach ein perfektes Leben zu führen scheint, aber von ihrem (Sex-)Leben enorm frustriert ist. Ihre Ehe gleicht einem Trümmerfeld, ihre Psyche ebenso. Doch als ihr Mann ein Kondom im Klo entdeckt und alles in sic

Brazzers The Game Video Review

  Heute gibts mal eine Review in Video-Form und zwar zu dem offiziellen Brazzers-Videogame! Viel Spaß beim Schauen! ACHTUNG: Das Video lässt sich leider nur auf Desktop-Devices abspielen, auf dem Handy funktioniert der MEGA-Player nicht.  Hier könnt ihr das Spiel selbst austesten!

PRIVATE: Herbstgefühle Review

Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit. Die Blätter fallen von den Bäumen, es wird frischer und irgendwie auch ruhiger. Nach den zahlreichen Corona-Lockdowns hat man zwar genug davon gehabt den ganzen lieben langen Tag in der eigenen Bude zu hocken, aber nichtsdestotrotz habe ich mich auch genau darauf wieder gefreut bei einer heißen Tasse Kaffee vor dem Fernseher zu sitzen und mich zu freuen, dass es im Haus nicht so kalt wie draußen ist.   Das europäische Pornostudio PRIVATE hat nun mit "Herbstgefühle" einen Film auf den Markt gebracht, der versucht dieser denkwürdigen Jahreszeit ein Gesicht zu geben. Regie hat Sam Frost geführt, den man unter anderem für die Reihen "Anal Loving Teens" und "Millenials Fuck Better" kennen sollte. "Herbstgefühle" ist die von TMC deutsch synchronisierte Fassung des Films "Irresitible Beauties". Während das deutsche Cover der VÖ relativ jugendfreundlich gehalten ist, reitet auf dem Original-Cover Kris t